... entstehen oft durch mutige, eigene Entscheidungen

Sind Sie glücklich? Manchmal? Täglich? Wie oft?

Was brauchen Sie für sich, um sich glücklich fühlen zu können?
Was tun Sie für sich, um glücklich zu sein?
Wie tragen Sie zum Glück Anderer bei?  

 

Reservieren Sie sich einfach mal jeden Tag ein wenig Zeit, um Antworten auf diese Frage zu finden, um über Ihr Glück nachzudenken, es vielleicht neu zu definieren und aktiv zu werden, damit es sich in Ihrem Leben vermehren kann. Wenige Minuten am Tag reichen oft schon aus, um dem Glück die Tür zu öffnen.

Lassen Sie sich inspirieren! Glück entsteht in Momenten Ihres Lebens, wo Sie achtsam dafür sind, in einmaligen, oft ganz kurzen Augenblicken! Entdecken Sie Ihr ganz persönliches Glück, zeigen Sie es Ihrer Familie, Freunden, Arbeitskollegen, Fremden. und werden Sie: Multiplikatoren für Glücksmomente … 

 

Im Folgenden finden Sie (m)ein persönliches Glücksmuseum, Schätze aus Momenten… Ziehen Sie aus diesen Anregungen Ideen für sich selbst. Genießen Sie die eine oder andere Erinnerung, die beim Betrachten kommen will… Vielleicht fallen Ihnen auch ganz neue Ideen ein - dann also mal viel Freude in dieser sehr privaten Fotogalerie… und: schauen Sie immer mal wieder rein, denn Bilder und Texte werden sich im Laufe der Zeit vermehren - versprochen!

 

Kennen Sie Glücksgefühle durch Musik? 
Peter Pik, http://peterpik.com, ein begnadeter Musiker, Meister der Gitarre, schafft Glücksmomente für Menschen, die Musik mögen - hören Sie selbst! 

2019 ist für ihn wieder ein Reisejahr - er wird im Herbst auch Deutschland besuchen - zum Beispiel am Samstag, den 31. August ein Konzert in Bad Dürkheim geben - Save the date! Nähere Informationen unter Aktuelles hier 

https://www.mechthilde-gairing.de/home/aktuelles/tipps/  und aktuell in Facebook.




Glück in der Natur









Glücklich durch Worte, Einsichten, Erfahrungen


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Geduld  
(von Rainer Maria Rilke)

 

Man muss den Dingen die eigene, stille

ungestörte Entwicklung lassen,

die tief von innen kommt und durch nichts gedrängt

oder beschleunigt werden kann,

alles ist austragen – und dann gebären…

Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt

und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,

ohne Angst, dass dahinter kein Sommer kommen könnte.

 

Er kommt doch!

Aber er kommt nur zu den Geduldigen,

die da sind, als ob die Ewigkeit vor ihnen läge,

so sorglos, still und weit…

 

Man muss Geduld haben mit dem Ungelösten im Herzen,

und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,

 

wie verschlossene Stuben, und wie Bücher,
die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.

 

Es handelt sich darum, alles zu leben.

Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich,

ohne es zu merken, eines fremden Tages

in die Antworten hinein....

 

 

 





























Glücklich durch Erfahrungen und  Impressionen              aus nah und fern